Vorstellung der Kommunionkinder

Pfarrer Tauer mit Erstkommunikanten
Pfarrer Tauer mit Erstkommunikanten

Nur zwei Mädchen (von fünf Erstkommunionkindern) empfangen heuer in Grafenwiesen die heilige Erstkommunion; drei weitere Kinder aus der Pfarrei – sie besuchen die Schule in Bad Kötzting – wollen dort zur Kommunion gehen. So freute sich Monsignore Dr. Johann Tauer besonders, zwei engagierte Mädchen, nämlich Elena Huber und Mia Fischer, den Pfarrangehörigen am vierten Fastensonntag vorstellen zu können. Eine lebhafte, gekonnte Unterhaltung entstand zwischen dem Pfarrer und den beiden Kindern über das gehörte Evangelium, das den verlorenen Sohn zum Inhalt hatte. Wie darin der Vater dem heimgekehrten Sohn verziehen hatte und ein Freudenfest veranstaltete, so verhält es sich bei uns Christen mit der Beichte. Gott verzeiht uns in der Beichte unsere Sünden; sie ist mehr oder weniger die Fortsetzung des Taufsakramentes, so die Worte des Geistlichen.

Nun war es an der Reihe, dass sich Elena Huber und Mia Fischer den Gläubigen vorstellten. Vorbereitend fertigten sie eine Zeichnung an versehen mit ihren Namen. Auf ein Plakat geklebt, bleiben diese bis zur Heiligen Erstkommunion am zweiten Juni auf dem rechten Seitenaltar in der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit aufgestellt. Elena und Mia erneuerten ihr Taufversprechen und verlasen die Fürbitten. Zum Schluss des feierlichen Gottesdienstes hängte ihnen Pfarrer Tauer das gesegnete Holzkreuz um, das sie am Tag der Erstkommunion über ihrem weißen Kleid tragen dürfen. (hwp)

zurück