Paula Maria Nirschl empfing die Taufe

Der Täufling mit Familie und Pfarrer Peter
Der Täufling mit Familie und Pfarrer Peter

Am Sonntag brachten Sonja und Marco Nirschl ihr zweites Kind in die Dreifaltigkeitskirche, um für Töchterchen Paula Maria die Heilige Taufe zu erbitten. Pfarrer Dr. Peter Chettaniyil nahm die Taufgesellschaft am Eingang des Gotteshauses herzlich in Empfang. Mit dem Lied „Wir feiern heut ein Fest“ eröffnete der Jugendchor „Clime relaxed“, der unter instrumentaler Begleitung von Kirchenchorleiter Roland Häring für die eindrucksvolle musikalische Umrahmung sorgte, die schöne Tauffeier. Pfarrer Peter betrachtete es als große Freude, den Täufling in die Pfarrgemeinde Grafenwiesen aufnehmen zu dürfen. Patenonkel Tobias trug den Lesungstext aus einem Brief des Apostels Petrus vor. In seiner Ansprache erläuterte Pfarrer Peter die Bedeutung der Taufe. Demnach stellt sie ein wichtiges Ereignis im Leben der kleinen Paula Maria dar. Durch die Taufe wird das Kind in die große Gemeinschaft der Katholischen Kirche aufgenommen. „Gott ist der König aller Welt und er ist unser Vater. Wer zu ihm gehören will, lässt sich taufen“, fuhr der Geistliche fort. Den Eltern sei zusammen mit den Paten die Verantwortung übertragen, „dass dieses Kind seinen himmlischen Vater kennen und lieben lernt“. Pate Martin übernahm das Vorlesen der Fürbitten. In der Heiligenlitanei wurden insbesondere die Namenspatrone des Täuflings um ihre Fürsprache für Paula Maria angerufen. Nachdem die Eltern und Paten das Taufversprechen abgegeben hatten, taufte Pfarrer Peter das kleine Mädchen mit dem zuvor gesegneten Wasser. Er bezeichnete es mit Chrisam und legte ihm das weiße Kleid als Symbol dafür, dass die Seele durch die Taufe neu geboren werde. Vater Marco entzündete die Taufkerze am Licht der Osterkerze. Der Seelsorger sprach über die Mutter, den Vater und die Taufpaten den feierlichen Einzelsegen und bat sie darum, Paula Maria dabei zu helfen, dass sie ihren Platz in der Gemeinschaft der Kirche findet. Fröhlich stimmte man in das Abschlusslied „Der Segen Gottes möge Dich umarmen“ ein. Ihre weltliche Fortsetzung fand die Tauffeier in der Gaststätte „Zum Gutshof“ in Simpering. (hwp)

zurück