H├Ârt und ihr werdet leben

Uli Kleinert (Mitte) wurde f├╝r 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt
Uli Kleinert (Mitte) wurde f├╝r 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Am vergangenen Sonntag hatte die Pfarrei Grafenwiesen zum MMC-Konvent eingeladen. Pater Josef Schwemmer vom Kloster Cham zelebrierte zunächst mit Pater Georg die heilige Messe in der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit. Zum Thema seiner Predigt wählte er aus der ersten Lesung des Sonntags „Hört und ihr werdet leben“. Schon bei der Taufe werden uns die Ohren und Mund geöffnet, um Gottes Wort zu hören, weiterzugeben und zu leben.

Anschließend lud Pater Schwemmer die Sodalen zum diesjährigen Konvent in das Pfarrheim ein. Dort angekommen begrüßte Obmann Joachim Bauer alle Anwesenden, vor allem Pater Josef Schwemmer und Pfarrer Dr. Johann Tauer und bat um ein Totengedenken für die im letzten Jahr verstorbenen Sodalen Josef Kolbeck, Fritz Nirschl und Heinrich Holzapfel. Im Anschluss daran ehrte er Uli Kleinert für 40 Jahre Mitgliedschaft, die übrigen Jubilare Wolfgang Schedlbauer (50 Jahre), Max Aschenbrenner (60 Jahre) und Josef Pritzl (70 Jahre) waren nicht anwesend und werden die Ehrennadeln in absehbarer Zeit von Obmann Joachim Bauer erhalten.

Pater Schwemmer begann nun mit seinen Ausführungen zum Jahresthema „Beten! Neu entdecken – neu pflegen – neu ins Vertrauen hineinwachsen“ Er zitierte Papst Johannes Paul II., der sagte: „Der Welt fehlt es an Weisheit“. Wie der Pater erzählte, sollen wir „Betend zur Weisheit finden – betend zur Gesundung der Welt beitragen“. Ins richtige Beten müssen wir hineinwachsen und einförmig werden mit dem Willen Gottes. Dies haben uns Jesus, Maria und Josef vorgelebt. Immer hielten sie sich vor Augen, was der Wille Gottes ist und bestanden nicht auf ihrem Willen! Wir sind nie am Ende, wir wollen mit Gott in die Tiefe wachsen, so der Pater. Sein Fazit: In dieser Richtung liegt Entfaltungsmöglichkeit – Erfüllung – so können wir anderen etwas geben – mitgeben – helfen – Stütze werden. Dies sind Hinweise für die um uns: „So geht es!!!“ Zum Schluss des Konvents beteten alle noch den Engel des Herrn und das Sodalengebet. (hwp)

zur├╝ck