Suche nach Personen f├╝r den Mesnerdienst


Der unerwartete Tod von Herrn Josef Kolbeck hinterlässt viele Lücken im Vereins- und Gemeindeleben von Grafenwiesen. Einen besonders großen Verlust stellt sein Tod für die Pfarrei dar, die mit ihm einen ausgezeichneten, absolut zuverlässigen und gewissenhaften Mesner verloren hat. Nun ist die Pfarrgemeinde nach nur zwei Jahren wieder auf der Suche nach einer oder jetzt vielleicht auch zwei oder mehreren Personen, die diesen Dienst übernehmen könnten, nämlich allein oder auch zu zwei oder mehreren Personen jeweils im Wechsel. Die Anstellung erfolgt auf Minijob-Basis. Zu­ver­läs­sig­keit, Iden­ti­fizierung mit den Zielen der katholischen Kirche, Interesse an der Liturgie und am kirch­­lichen Leben werden voraus­gesetzt. Was Personen häufig davon abhält, sich für eine solche Aufgabe zu melden, ist, dass man dadurch zeitlich gebunden wird, da man jeweils zu den Gottesdiensten da sein muss. Dieses „Angehängt-Sein“, vor dem viele Angst haben, entschärft sich aber sehr leicht, wenn man diese Aufgabe zu zweit oder dritt übernimmt, so dass man sich abwechseln und jederzeit gegenseitig aushelfen kann. Ein anderer Grund, sich nicht zu bewerben, obwohl man in sich vielleicht die Neigung verspürt, ist, dass man die Dienste, die es zu tun gibt, überhaupt noch nicht im Detail kennt. Auch Herr Kolbeck oder schon zuvor Frau Dachs kannten nicht im einzelnen, was da alles zu erledigen und zu beachten war. Aber wie in alles, so wächst man auch in diesen Dienst nach und nach hinein. Und es gibt Mesnerkollegen und  ‑kolleginnen in der Pfarreiengemeinschaft und im ganzen Umkreis, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, und nicht zuletzt den diözesanen und regionalen Mesner­verband. Darüber hinaus gibt es immer wieder Ausbildungskurse und Anlei­tungen (deren Kosten die Pfarrei übernimmt), die diesbezüglich weiter­helfen. Wer Zweifel hat, soll sich einfach an jemanden aus der Pfarrei wenden und nachfragen, z.B. bei PGR-Sprecher Joachim Bauer (Tel. 9470065), Kirchen­pfleger Helmut Nagler (Tel. 9477950), Pfarrvikar P. Georg (Tel. 947377) oder direkt bei Pfr. Tauer (Tel. 1248 oder 1368) oder bei sonst jemandem, der eng mit dem Grafenwiesener Pfarrleben verbunden ist. Auch Bewerbungen können an diese Personen oder an das Pfarramt bzw. Pfr. Tauer gerichtet werden. Es wäre für die Pfarrei und alle sehr hilfreich, wenn die Stelle alsbald wieder­besetzt werden könnte. In der Zwischenzeit hilft PGR-Sprecher Joachim Bauer zusätzlich zu seinem Lehrerberuf (der in dieser Corona-Zeit auch zusätzliche Anforderungen stellt) im Mesnerdienst aus, wofür ihm auch an dieser Stelle ein sehr herzlicher Dank ausgesprochen ist. (Pfarrer Dr. Johann Tauer)

zur├╝ck