KDFB weiter unter bewährter Führung

KDFB unter bewährter Führung
KDFB unter bewährter Führung

Neuwahlen verliefen reibungslos

Mit einem Gottesdienst begann am Dienstagabend die Jahresversammlung des Katholischen Frauenbundes Zweigverein Grafenwiesen. Pfarrer Dr. Peter Chettaniyil ging eingangs darauf ein, dass es Frauen waren, die als Jüngerinnen Jesus nachfolgten. Sie waren auch die ersten, die die Auferstehung Jesu verkündeten. Demnach stellen die Frauen in der Christenbewegung eine führende und verantwortungsvolle Rolle dar. Pfarrer Peter bezeichnet die Frauen als lebendige Säulen in der Kirche und kann sich einen Gottesdienst ohne Frauen nicht vorstellen. Der Jahrtag des KDFB sei Anlass für uns alle, für die Pfarrei Grafenwiesen Dank zu sagen für das Gute, für die vielen Dienste und die finanzielle Unterstützung, die der KDFB für die Pfarrei leistet. Die Lesung und die Fürbitten trugen die Mitglieder Erna Aschenbrenner und Martina Wiesmeier vor.

Im Pfarrheim begrüßte erste Vorsitzende Martina Wiesmeier die 23 anwesenden Mitglieder, den geistlichen Beirat Pfarrer Peter und die beiden Bezirksvorsitzenden Lisa Amberger und Anni Deml aus Bad Kötzting. In das folgende Frauenbundgebet schlossen die Versammelten im Besonderen die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Katharina Schächer und Rosa Fink ein.

Bevor die Vorstandschaft die wichtigsten Eckpunkte des abgelaufenen Jahres Revue passieren ließ, wurde zur körperlichen Stärkung köstliche Gulaschsuppe gereicht. Zur Überraschung aller gab es danach Eis mit Maracujacreme verfeinert so wie es Pater Thomas beim indischen Kochkurs kredenzte. Natürlich durften auch Tee und Kuchen nicht fehlen.

Den Reigen der Berichterstattung eröffnete Schriftführerin Sabine Sturm und verlas im Einzelnen die wichtigsten wahrgenommenen Termine des Jahres 2019. Aus dem Nachfolgenden war die Häufigkeit der anfallenden und durchgeführten Aufgaben wiedergegeben. Dazu zählen: Das Binden und der Verkauf von Adventskränzen Ende 2018 erstmals zusammen mit den Verantwortlichen der Montessori-Grundschule, die Adventsfahrt 2018 nach Vilshofen, die Bewirtung der Senioren-Adventsfeier von Gemeinde und Pfarrgemeinderat, der Kreuzweg in der Pfarrkirche, das Palmbuschenbinden mit Verkauf, , die Anbetung am Gründonnerstag, die Bewirtung der Wallfahrergruppe aus Gossersdorf im Kurpark, die Gestaltung verschiedener Maiandachten, das Kräuterbüschelbinden bei der Vorsitzenden, die Beteiligung an der Bewirtung beim 25-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Peter, der Konzertbesuch und die Führung in Blaibach, die Fuß- Wallfahrt nach Weißenregen , der Oktoberrosenkranz, der indische Kochkurs und vieles mehr.

Im weiteren Verlauf ging Schatzmeisterin Brigitte Artmann auf die Kassenbewegungen ein. Die Einnahmen resultieren aus den Mitgliedsbeiträgen, aus Erlösen von verschiedenen Basaren und der Bewirtung der Wallfahrer aus Gossersdorf. Demgegenüber stehen Ausgaben für Anteil Nikolauseinzug, Spenden für Kirchenheizung, den Kirchenblumenschmuck, für Geburtstage, Muttertagsgeschenke, Heilige Messen und ähnliches. Einen Betrag in Höhe von 500 Euro erhielt Pfarrer Peter für sein Hilfsprojekt in Indien. Für die Lichtzeichenanlage im Dorf – die Anschaffung erfolgt demnächst durch die Gemeinde – stellt der Frauenbund die bisher angesammelten Spenden der Wallfahrer aus Gossersdorf und zwar 1.000 Euro, zur Verfügung. Lisbeth Kolbeck und Waltraud Zitzelsberger haben die Kasse geprüft und eine einwandfreie Führung bescheinigt.

Vorsitzende Wiesmeier dankte allen für die geleisteten Arbeiten und überreichte den Zeitschriftenverteilern ein Blumenstöckerl. Zum Schluss der einzelnen Vorträge gab Wiesmeier die nächsten Termine bekannt: Am kommenden Dienstag um 13 Uhr Adventskranzbinden im Pfarrheim – Verkauf am 23. November, Beginn 15 Uhr, in der Aula der Montessori-Grundschule, am 1. Dezember Adventsfahrt nach Passau, Abfahrt um 12.30 Uhr am Bahnhof (auch Nichtmitglieder können teilnehmen), am 16. Dezember Frauenbundrorate, gestaltet und getextet von der Vorstandschaft, musikalisch begleitet von der Grafenwiesener Vielsaitigkeit.

Nach den Bekanntgaben ging es zur „Wahl einer neuen Vorstandschaft“. Die Wahlleitung übernahm die Bezirksvorsitzende Lisa Amberger. Zunächst erteilte die Versammlung der bisherigen Vorstandschaf einstimmig die Entlastung. Amberger stellte in den Raum, dass es nicht selbstverständlich sei, was der Frauenbund in Grafenwiesen auf die Beine stellt. Heute wolle keiner mehr ein Amt übernehmen, egal in welchen Orten. Nach einigem FÜR und WIDER und keinen neuen Vorschlägen blieb es bei der schriftlichen Abstimmung bei der bisherigen bewährten Führungsmannschaft:  Vorsitzende Martina Wiesmeier 21 gültige Stimmen, 1 Enthaltung, 1 ungültig; 2. Vorsitzende Marianne Seidl 22 gültige Stimmen, 1 Enthaltung; Schriftführer Sabine Sturm 23 gültige Stimmen; Schatzmeister Brigitte Artmann 23 gültige Stimmen. Hier gilt jedoch die Einschränkung, dass sich das Amt auf die reinen Kassengeschäfte bezieht und Dienste an Verkaufsständen und bei Bewirtungen von anderen Mitgliedern übernommen werden. Als Beisitzer wurden ebenfalls schriftlich mit je 23 gültigen Stimmen Barbara Aigner und Erna Aschenbrenner bestätigt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

Die beiden Bezirksvorsitzenden sprachen abschließend den Vorsitzenden des KDFB Zweigvereins Grafenwiesen Lob und Anerkennung aus für ihren großen Einsatz, der als mustergültig bezeichnet werden kann und für andere Orte richtungsweisend ist. (hwp)

zurück