Corona-Pandemie: weitere überregionale Gebetsangebote

Quelle Wappen: Wikipedia
Quelle Wappen: Wikipedia

Angesichts der Coronakrise laden am Mittwoch, 25. März, um 12 Uhr die Kirchenglocken ein, sich mit dem Papst in Rom zu einem Vaterunser-Gebet zu verbinden. Ebenso laden die Glocken heute, 24. März, am Abend um 19.30 Uhr ein, zusammen mit unserem Bischof Rudolf Voderholzer zum Hochfest der Verkündigung des Herrn an Maria den freudenreichen Rosenkranz in der Familie zu beten (Gotteslob Nr 4, 4). Kommenden Freitag läuten die Glocken um 18 Uhr, wenn der Papst auf einem menschenleeren Petersplatz nach der Anbetung des allerheiligsten Altarsakraments in außerordentlicher Weise den Segen »Urbi et orbi« - der Stadt Rom und dem gesamten Erdkreis - spenden wird. Die päpstlichen Gebete am Mittwoch und am Freitag sind wie immer im Satelliten-Fernsehen auf EWTN und K-TV sowie auf Radio Horeb (DAB+ und Satellit) oder in den Streaming-Diensten dieser Sender im Internet zu verfolgen. Dort wird derzeit täglich um 7 Uhr früh auch die hl. Messe des Papstes übertragen. Das Hirtenwort des Bischofs für kommenden Sonntag steht ab Freitag auf www.pfarrei-rimbach.de und www.pfarrei-grafenwiesen.de zur Verfügung und wir in den Kirchen ausgedruckt zum Mitnehmen bereitliegen. Die Totenglocke wird weiterhin geläutet werden, sobald jeweils die Todesanzeige des Verstorbenen in der Zeitung erschienen ist. (Info: Pfr. Tauer)

zurück