Pfarrkirche Grafenwiesen Rundgang

Kurze Beschreibung, Text von Heinz W. Pletl

Die Grafenwiesener Pfarrkirche , die in den Jahren 1920 bis 1923 neu erbaut wurde, ist der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht. Auf dem Torbogen vor dem Presbyterium ist die Inschrift angebracht: »Gepriesen sei die Heiligste Dreifaltigkeit und ungeteilte Einigkeit«.

So sind beispielsweise die Gläubigen heute noch stolz auf den Hauptaltar von dem Bildhauer Johann Paul Hager aus Kötzting, der im großen Altarbild die Heiligste Dreifaltigkeit (dieses Bild ist eine Besonderheit) darstellt. Weitere Einrichtungen und Gegenstände aus der Schlosskapelle konnten durch den enormen Einsatz der Bürger aus Grafenwiesen übertragen werden, wie zum Beispiel auf dem rechten Seitenaltar die Figur von Gott Vater als Linkshänder. Sie stammt aus einer ehemaligen Dreifaltigkeitsgruppe, von der die Grafenwiesener Kirche ihren Namen hat.

Kirchenrundgang starten