Mariä Lichtmess gefeiert und Blasiussegen erteilt

Pater Georg segnete die Kerzen
Pater Georg segnete die Kerzen

Am vergangenen Mittwoch feierte die Pfarrgemeinde Grafenwiesen in der Kirche Heiligste Dreifaltigkeit des Fest Mariä Lichtmess. Gleichzeitig erteilte Pater Georg den Gläubigen den Blasiussegen und segnete neben den normalen Kerzen, die das ganze Jahr über bei der Messfeier Verwendung finden und auch im privaten Hausgebrauch benötigt werden, die Kommunionkerzen für die neun Erstkommunionkinder, die in diesem Jahr zum ersten Mal an den Tisch des Herrn treten.

Mariä Lichtmess ist ein traditionsreiches christliches Fest, das auch die Christen in Grafenwiesen veranlasst, an diesem Tag ihre Krippe abzubauen und ihren Weihnachtsbaum zu entsorgen. Hier endet an diesem Tag die Weihnachtszeit. Sinngemäß erläuterte Pater Georg, dass das Fest der „Darstellung des Herrn“, eben auch „Mariä Lichtmess“ genannt, am 2. Februar gefeiert wird. 40 Tage nach der Geburt brachten Josef und Maria Jesus in den Tempel. Da begegneten sie den greisen Simeon und Hanna. Beide haben ihr Leben ganz in den Dienst Gottes gestellt. Beide sind sehr alt, aber ihr Herz ist offen. So erkennen sie in Jesus das Licht der Welt, den Erlöser.

Zum Schluss des Gottesdienstes, bei dem Benita Vogl als Lektorin fungierte, Magdalena Kolbeck ministrierte und den Joachim Bauer musikalisch umrahmte, segnete Pater Georg das Volk mit dem Blasiussegen. (hwp)

zurück