Emily Knobloch empfing das Sakrament der Taufe

Die Familie mit Täufling, Paten und Pfarrer Peter
Die Familie mit Täufling, Paten und Pfarrer Peter

31 Jahre altes Taufkleid fand erneut Verwendung

Am Sonntagvormittag brachten die Eltern Matthias Knobloch (Zimmerermeister) und seine Ehefrau Carina (Bürokauffrau) aus Blaibach ihr erstgeborenes Kind, Töchterchen Emily, in die Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Grafenwiesen, um für sie die Taufe zu erbitten. Die Eltern wählten Grafenwiesen als Ort für die Tauffeier, da die Mutter Carina aus Grafenwiesen stammt. Mit hellen Stimmen von Kindern und Jugendlichen umrahmte die Gruppe „Clime relaxed“ unter ihrer Leiterin Magdalena Kolbeck die feierliche Handlung.

Besonders erwähnenswert ist es, dass Oma Inge eine besondere Überraschung gelang, indem sie das Taufkleid ihrer Tochter Carina sorgfältig aufbewahrt hatte und dieses nun dem Priester nach 31 Jahren für den Taufritus von Emily übergeben konnte.

Pfarrer Dr. Peter Chettaniyil begrüßte den Täufling, Vater Matthias, Mutter Carina, den Paten Alexander Knobloch (Bruder des Vaters) und hieß die ganze Festgemeinde willkommen. Wie er unter anderem ausführte, wird das Neugeborene durch die Taufe in die große Gemeinschaft aller Glaubenden eingegliedert. Pfarrer Peter befragte die Eltern und den Paten, ob sie bereit sind, das Kind im Glauben zu erziehen. Dieses Versprechen bejahten die Verantwortlichen. Nach der Lesung folgte die Anrufung der Heiligen, besonders der Namenspatronin von Emily. Die Fürbitten, die ausschließlich auf Emily und ihre Familie abgestimmt waren, brachten Kinder von Angehörigen vor. Nach der Salbung mit Chrisam und der Übergabe des weißen Kleides an den Täufling sagte Pfarrer Peter sinngemäß: „Dieses weiße Kleid soll Dir ein Zeichen sein, dass Du in der Taufe neu geschaffen worden bist. Bewahre diese Würde für das ewige Leben“. Abschließend segnete Pfarrer Peter die getaufte Emily, Eltern, Paten und die ganze Gemeinde. (hwp)

zurück