Rosenkranzandacht durch den Ort

Rund 35 Gläubige beteten die Andacht
Rund 35 Gläubige beteten die Andacht

Eine etwas andere Rosenkranzandacht veranstaltete am Freitagabend der Pfarrgemeinderat Grafenwiesen. An die 35 Gläubigen nahmen daran teil und zogen betend durch das Dorf. Diakon Thomas Bauer leitete die Prozession in der Kirche ein und rief den großen Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi ins Gedächtnis. Dieser sei einmal von Missionaren gefragt worden, was sie tun müssen, dass die Hindus ihre Botschaft annehmen. Die Antwort: Denken Sie an das Geheimnis der Rose, „sie duftet“. Auch Maria wird oft „die Rose“ genannt. Im Rosenkranzgebet schauen wir mit Maria auf die Geheimnisse Jesu. Nach diesen Worten des Diakons beteten die Gläubigen den lichtreichen Rosenkranz durch Grafenwiesen. Die Texte an den Haltestellen teilten sich Diakon Thomas Bauer aus Zenching und Pfarrgemeinderatssprecher Joachim Bauer aus Grafenwiesen, während Rudi Kolbeck, Alfred Brunhofer und Joachim Bauer das Vorbeten übernahmen. Zum Schluss dieses eindeutigen Glaubensbekenntnisses erteilte Diakon Thomas Bauer in der Pfarrkirche den eucharistischen Segen. (hwp)

zurück