Kräuterbüschl für Maria Himmelfahrt

Der KDFB verkaufte Kräuterbüschl
Der KDFB verkaufte Kräuterbüschl

Der Katholische Frauenbund Zweigverein Grafenwiesen unter der Führung von Martina Wiesmeier und Marianne Seidl sah es auch in diesem Jahr als angenehme Aufgabe an, zu Ehren der Gottesmutter Maria am Himmelfahrtstag Kräuterbüschl zu binden und unter den Gläubigen an den Mann zu bringen. Das Fest Maria Himmelfahrt hat seinen Ursprung nachweislich schon im siebten Jahrhundert. Seitdem ist Maria Himmelfahrt ein fester Bestandteil im kirchlichen Leben.

So fand sich am Donnerstag letzter Woche in Grafenwiesen im Pfarrheim die gesamte Frauenbund-Vorstandschaft ein und bereitete die gesammelten Kräutlein und Blumen auf. Die Arbeiten gingen den fleißigen Frauen flott von der Hand. Johanneskraut, Oregano, Pfefferminze, Schafgarbe, Ringelblume, Hafer, Weizen, Korn, Heidekraut, Thymian, Rainfarn, Lavendel, Rosmarin und viele mehr wurden schnell zu herrlichen Buschen gebunden. Nach allen Seiten hin strömte der wohlriechende Duft auseinander. Wie man feststellen konnte, gibt Gottes wunderbare Natur nach wie vor einmalige, farbenprächtige Blumen, Kräuter und Ähren zur Freude der Menschen frei.

Nach mehrstündigem Binden war eine stattliche, dreistellige Zahl an Büschen erreicht. Bereits am Vorabend zu Maria Himmelfahrt segnete Pfarrvikar Peter die Kräuterbüschl, die die Gläubigen nach der Messe erwerben konnten. Meist finden sie im Herrgottswinkel das ganze Jahr über ihren Platz. (hwp)

zurück